KORG SP-170

korg sp-170 im test
7.5

Wir haben mit dem KORG SP-170 ein Digital-Piano getestet, was sich hinsichtlich des Preises sowie der Funktionen und der Klangqualität in die gehobene Mittelklasse einordnen lässt.

Für Einsteiger und Hobbyspieler bietet dieses E-Piano vom Klang und der Optik her ein authentisches Klavierspiel und konzentriert dabei sich auf das Wesentliche.

Klang & Funktionen

Die 88 Tasten der NH-Tastatur klingen durch die Hammertechnik (Natural Weighted Hammer Action) angenehm – weder zu weich noch zu hart. Vom Spieler kann die Anschlagtechnik zudem reguliert werden. In Verbindung mit der 120-fachen Polyphonie werden natürliche Klänge erzeugt, die einem echten Klavier sehr nahe kommen. Allerdings nicht ganz so harmonisch wie die Konkurrenz.

Der Hersteller hat bei diesem Piano nur die notwendigen Funktionen ausgewählt. So kann sich der Spieler zwischen zehn verschiedenen Sounds entscheiden, wozu beispielsweise Piano x2, Pfeifenorgel oder Cembalo gehören. Daneben sind die Klangeffekte Reverb (Hall) und Chorus zuschaltbar, um der Klangfarbe noch zusätzlich einen Hintergrund zu verleihen.

Durch die beiden integrierten Lautsprecher entsteht ein lobenswerter Klang, der nicht nur für Einsteiger natürlich und warm wirkt. Für den Anfang befinden sich zehn Demosongs für die verschiedenen Sound-Einstellungen als Übungsmaterial auf dem Gerät.

Tipp: Korg SP-170 aktuell bei amazon.de reduziert!

Bedienung & Ausstattung

Das KORG SP-170 eignet sich durch die kompakten Maße und das vergleichsweise geringe Gewicht für kleinere Räume, aber auch zum leichten Transport. Dennoch erscheint dieses Modell hochwertig und stabil. Besonders positiv ist uns im Test das aufgeräumte Erscheinungsbild der Tastatur aufgefallen.

Auf störende Knöpfe und Regler wird bei diesem Modell komplett verzichtet, sodass eine authentische Optik entsteht. Anschlüsse für zwei Kopfhörer sowie der Lautstärke-Regler befinden sich bei diesem Piano nämlich auf der Rückseite. Über die Tastatur kann der Piano-Spieler dagegen bequem zwischen den Sounds und Effekten wählen sowie den MIDI-Kanal und die Anschlagsdynamik der Tasten wechseln.

Durch das Dämpferpedal kann der Klang zwar wie bei einem Klavier reguliert werden, allerdings ist dieses Pedal eher weniger leistungsfähig, was sehr Schade ist – verschenktes Potential.

Die Merkmale im Überblick

  • Maße von 131,2 × 32,5 × 13,3 cm und angenehmes Gewicht von 12,1kg
  • 88 Tasten mit authentischer Hammermechanik
  • Regulierbare Anschlagsdynamik
  • Angenehmer Klang durch 120-fache Polyphonie
  • Auswahl zwischen 10 Sounds
  • Inklusive Notenständer und Dämpferpedal
  • Zwei Anschlüsse für Kopfhörer, dienen auch als Audio-In/-Out Buchsen
  • Zuschaltbarer Hall- und Choruseffekt
  • Stereo-Verstärkungssystem mit zwei Lautsprechern
  • Einfache Bedienung über die Tastatur macht zusätzliche Regler und Knöpfe überflüssig

 

Jetzt bei amazon.de ansehen


Wir haben mit dem KORG SP-170 ein Digital-Piano getestet, was sich hinsichtlich des Preises sowie der Funktionen und der Klangqualität in die gehobene Mittelklasse einordnen lässt.Für Einsteiger und Hobbyspieler bietet dieses E-Piano vom Klang und der Optik her ein authentisches Klavierspiel und konzentriert dabei sich auf das Wesentliche. Klang & Funktionen Die 88 Tasten der NH-Tastatur klingen durch die Hammertechnik (Natural Weighted Hammer Action) angenehm – weder zu weich noch zu ...
7.5 Bewertung
Gut

Das KORG SP-170 ist ein solides E-Piano mit gutem Klang und einsteigerfreundlicher Bedienung. Das Modell verschenkt jedoch in manchen Gebieten vorhandenes Potential.

Klang
7.5
Bedienung
8
Funktionen
7.5
Preis-/ Leistung
8