Casio CDP-120

Casio CDP-120 E-Piano im Test
7

Das Casio CDP-120 gehört zu den erschwinglichen Digital Pianos und ist vor allem für Einsteiger und sporadische Klavierspieler geeignet.

Wir haben dieses Modell einmal getestet, um herauszufinden, ob es sich als eine kostengünstige Alternative empfehlen lässt. Dabei haben wir besonderen Wert auf den Klang, die Funktionen sowie die Bedienung des E-Pianos gelegt.

Klang & Funktionen

Das Spielgefühl auf dem Casio CDP-120 soll einem echten Klavier nachempfunden werden. So ist die Tastatur des Pianos mit einer skalierten Hammertechnik ausgestattet und die 88 Tasten sind ähnlich wie bei einem Klavier gewichtet. Die Anschlagdynamik der Tasten ließ sich in unserem Test gut regulieren.

Mit der AHL-Technologie (Acoustic & Highly-compressed Large-waveform) soll ein authentischer Klavierklang erzeugt werden. Allerdings wirkt der Klang dieses E-Pianos besonders bei längerem Spielen wenig harmonisch und natürlich. So schneiden vergleichbare Modelle hinsichtlich der Klangqualität deutlich besser ab. Abstriche beim Klang sind auch auf die maximal 48-stimmige Polyphonie zurückzuführen.

Ausreichend dagegen ist die Auswahl zwischen fünf Sound-Effekten sowie die Möglichkeit, den Reverb- oder Chorus-Effekt zuzuschalten. Ein Pedal ist im Lieferumfang leider nicht enthalten, um die Klangfarbe zu regulieren. Allerdings besteht die Möglichkeit, ein Pedal anzuschließen.

Tipp: Casio CDP-120 aktuell bei amazon.de reduziert!

Bedienung & Ausstattung

Insgesamt macht das E-Piano von Casio einen übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck. Gerade für Einsteiger ist erfreulich, dass auf Extras und Zusatzfunktionen weitestgehend verzichtet wurde. So lässt sich das Piano einfach bedienen. Notenhefte können über der Tastatur aufgestellt werden, allerdings macht der Notenhalter einen relativ unstabilen Eindruck.

Der Klavierspieler kann die Lautstärke regulieren oder Kopfhörer an das Piano anschließen. Die beiden Lautsprecher verfügen dabei über ausreichend Leistung. Da jedoch nur eine Anschlussstelle für Kopfhörer vorhanden ist, können wir diese Funktion nicht im Duett oder etwa im Unterricht nutzen.

Positiv ist uns für diese Preisklasse die USB-Schnittstelle aufgefallen, über die sich das Digital Klavier etwa mit dem PC verbinden lässt. Zudem sind bereits fünf Übungsstücke auf dem Gerät gespeichert.

Die Merkmale im Überblick

  • Gewichtete Tastatur mit 88 Tasten und skalierte Hammertechnik
  • Regulierbare Anschlagdynamik
  • Klangerzeugung durch die AHL-Technologie
  • 48-stimmige Polyphonie
  • 5 Soundeffekte sowie Reverb- und Chorus-Effekt
  • 5 gespeicherte Übungsstücke
  • USB-Schnittstelle
  • Anschluss für einen Kopfhörer
  • Notenbuch und Notenhalter im Lieferumfang enthalten

 

Jetzt bei amazon.de ansehen


Das Casio CDP-120 gehört zu den erschwinglichen Digital Pianos und ist vor allem für Einsteiger und sporadische Klavierspieler geeignet.Wir haben dieses Modell einmal getestet, um herauszufinden, ob es sich als eine kostengünstige Alternative empfehlen lässt. Dabei haben wir besonderen Wert auf den Klang, die Funktionen sowie die Bedienung des E-Pianos gelegt. Klang & Funktionen Das Spielgefühl auf dem Casio CDP-120 soll einem echten Klavier nachempfunden werden. So ist die Tastatur ...
7 Bewertung
Befriedigend

Das Casio CDP verschenkt leider in einigen Bereichen Potential. Trotz AHL Technologie kommt das Modell nicht an die natürliche Klangfarbe der Konkurrenz heran.

Klang
6.5
Bedienung
7.5
Funktionen
7
Preis-/ Leistung
7.5